Grünes Licht für Online-Buchläden und Game Channel

Drei Entscheidungen des Kartellamtes und der EU-Kommission

Das Bundeskartellamt hat den geplanten, gemeinsamen Internet-Buchladen von T-Online, dem Axel Springer Verlag, der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und dem Weltbild Verlag genehmigt. In der Zusammenarbeit sei keine marktbeherrschende Stellung zu erkennen, teilte die Behörde mit. Der Online-Buchshop soll noch in der ersten Hälfte dieses Jahres starten. Weitere Einzelheiten wie auch den Namen des Projekts wollen die Gesellschafter erst Ende Mai mitteilen.

Der Medienkonzern Bertelsmann darf gemeinsam mit der Vivendi-Tochter Havas den Online-Buchhändler BOL Frankreich (www.bol.fr) übernehmen. Die dazu nötige Genehmigung hat jetzt die Europäische Kommission erteilt.

Ebenfalls grünes Licht hat die Europäische Kommission für die Beteiligung der Viag Interkom am Game Channel von Bertelsmann New Media gegeben. Derzeit befindet sich der Dienst noch in der Testphase. Starten wollen die beiden Partner noch im Sommer dieses Jahres.

Kontakt: T-Online, Tel.: 0228/1810; Bertelsmann, Tel.: 05241/800

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Grünes Licht für Online-Buchläden und Game Channel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *