MCI Worldcom setzt Nortels Super-Internet ein

640mal schnelleres Netz ab dem vierten Quartal 1999

Das Telekommunikationsunternehmen MCI WorldCom will die von Nortel Networks angekündigte optische Netzwerklösung Optera 1600G bereits im vierten Quartal 1999 einsetzen. Die neue Technik soll Daten mit der Kapazität von einem Terabit pro Sekunde übertragen können.

„Diese Technologie hat das Potential, die enorme Kapazität zu bieten, die wir benötigen werden, um fortschrittliche Applikationen und Internet-Dienstleistungen bis weit ins nächste Jahrtausend zu ermöglichen“, lobt der MCI WorldCom-Netzwerkmanager Joe Cook.

Tatsächlich klingt die neue Nortel-Technik nach Revolution: Optera 1600G überträgt nach Angaben von Nortel einen Lichtstrahl, der ein 160-Kanäle umfassendes Dense-Wavelength Division Multiplexing (D-WDM) auf einer 10 GBit/s-Hochkapazitätsplattform enthält. Das bedeutet, auf jedem der 160 Kanäle werden Daten mit einem Durchsatz von 10 GBit pro Sekunde übertragen, was eine Gesamtkapazität pro Glasfaserleitung von 1,6 Terabits oder 1,6 Billionen Bits pro Sekunde ergibt.

Uunet, die deutsche Internet-Tochter von MCI Worldcom, zeigte sich auf Nachfrage ahnungslos. Die neue Nortel-Technik war noch nicht bis in die Deutschland-Zentrale durchgedrungen. „Aber wenn sie kommt, werden wir die ersten sein, die das einsetzen. Wir suchen händeringend nach sowas“, erklärte ein Sprecher gegenüber ZDNet.

Kontakt: Nortel Networks, Tel.: 001-703-712-8339; UUNet Deutschland, Tel.: 0231/9720

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MCI Worldcom setzt Nortels Super-Internet ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *