HP: Kayak Workstations unterstützen Linux

CERN half mit

Der PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) wird auch die Kayak PC Workstation-Familie (XA, XU und XW ) künftig mit dem Betriebssystem Linux bespielen. Die Kayak Workstations basieren auf der IA-64 Architektur von Intel.

Das European Laboratory for Particle Physics (CERN) hat nach Angaben von HP ein Jahr lang das kostenlose Betriebssystem auf Kayak-Rechnern getestet. Dabei seien bis zu 30 Dual-CPU-Kayak-Workstations in einem einzigen großen Cluster zusammengefaßt worden. Der Cluster ist seit Februar 1998 rund um die Uhr in Betrieb und verarbeitet mehr als 30 Terabytes an physikalischen Daten für das „NA49-Experiment“. Damit simuliert und studiert das Labor die Zustände des Universums in seinem Frühzustand.

HP hat bereits mehrfach erklärt, man werde mehr und besseren Support für Linux anbieten, als alle anderen Konkurrenten. Seit dieser Woche bietet das Unternehmen auch einen eigenen Support-Service für Linux-Maschinen, die Open Source Solutions Operation (OSSO), an.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt: Hewlett-Packard, Tel.: 07031/140

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP: Kayak Workstations unterstützen Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *