Iridium will umstrukturieren

Alles läuft schief

Das Satellitenfunk-Anbieter Iridium plant für die kommenden Wochen einschneidende Umstrukturierungsmaßnahmen. Das geht aus einem Schreiben an Journalisten hervor.

„Innerhalb des Gesamtkonzerns Iridium und seiner Gateways sind die aus der aktuellen Situation resultierenden Konsequenzen noch nicht abzusehen“, berichtet der Director Corporate Communications, Harald Schüren. Deshalb sei eine umfassende Kommunikationspolitik zur Zeit leider nicht möglich.

Entscheidungen über Konzernveränderungen erwarten die Mitarbeiter „in den kommenden Wochen“, alle Unternehmensbereiche sollen davon betroffen sein, genannt werden die Abteilungen Pricing, Vertrieb, Marketing und die Endgerätesituation.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mußte Iridium einen Verlust von 505 Millionen Dollar oder 3,45 Dollar pro Aktie hinnehmen. Eine Woche vor der Bekanntgabe der schlechten Zahlen erklärte Iridium-Chef Ed Staiano seinen Rücktritt. Davor war bereits Finanzchef Roy Grant aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Kontakt: Iridium, Tel.: 08816/24069959

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Iridium will umstrukturieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *