Intel bringt SA-1110-Prozessor und SA-1111-Begleit-Chip

StrongARM-Architektur für mobilen Dauereinsatz

Der Weltmarktführer in Sachen Chips, Intel (Börse Frankfurt: INL) erweitert seine von Digital Equipment (DEC) übernommene StrongARM-Produktreihe um den StrongARM SA-1110 Prozessor und den SA-1111 Begleit-Chip.

Intel setzt die Prozessor-Architektur StrongARM seit Mitte vergangenen Jahres verstärkt in Mobiltelefonen, Set-top-Boxen und Handhelds ein. Die stromsparenden Hochleistungs-Chips werden überall dort verwandt, wo Intels Pentium-II- oder Pentium-III-Prozessoren zu teuer und/oder zu energiefressend wären.

Der Marketing Manager der Personal Computer Division von Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), Dennis Hamann, sagte zu den neuen Chips: „Hewlett-Packards Jornada 820 Handheld-PC basiert auf dem StrongARM SA-1100 Prozessor, und die Verbesserungen durch den SA-1110 und den SA-1111 erlauben uns, in Zukunft noch leistungsfähigere Handheld-PC-Produkte liefern zu können.“

Der SA-1110 Prozessor unterstützt SDRAM-Speicher mit bis zu 100 MHz, EDO-RAM-Speicher, Flash-Speicher, Synchronous-Mask-ROM sowie ROM. Die internen Wait-Signale unterstützen Input-Output-Geräte wie Grafik-Controller, die für hochauflösende Bildschirme benutzt werden. USB- und IrDA-Schnittstellen gestatten drahtgebundene und drahtlose Kommunikation mit dem PC.

Der Intel SA-1111 Begleit-Chip bietet Input-Output-Unterstützung für PC-Begleitgeräte und Handheld-Anwendungen mit vollem On-Chip-Buffering für PCMCIA- und CompactFlash-Peripherie. Er enthält zudem einen USB-Host-Controller, zwei PS/2-Ports, zwei Pulse-Width-Modulatoren (PWMs) und vier zusätzliche serielle Ports für Audio-Anschlüsse und andere externe Geräte. Er ermöglicht außerdem Direct Memory Access (DMA) zum SDRAM-Systemspeicher, wodurch die Belastung des SA-1110 Prozessors sinkt und der Input-Output-Durchsatz steigt.

Der Intel SA-1110 Prozessor läuft mit 133 MHz bei 1,55 Volt oder mit 206 MHz bei 1,75 Volt. Der SA-1110 und SA-1111 werden im Mini-BGA-Gehäuse angeboten.

Die ersten Muster des Intel SA-1110 Prozessors werden im Juni, die des SA-1111 Begleit-Chips im Juli 1999 verfügbar sein. Die Serienproduktion für beide ist für das Ende des dritten Quartals 1999 geplant. In Stückzahlen zu 10.000 kostet der SA-1110 Prozessor mit 206 MHz 28 Dollar, der SA-1111 15 Dollar.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel bringt SA-1110-Prozessor und SA-1111-Begleit-Chip

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *