Microsoft liefert Windows 2000 Beta 3 aus

Compaq, Dell und Micron bespielen Rechner mit der Vorversion / Update auf Vollversion nicht kostenlos

Microsoft hat die Betaversion 3 des kommenden Betriebssystems Windows 2000 an die PC-Hersteller Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), Dell und Micron geliefert. Diese werden einige Desktop-Rechner, Workstations und Server mit der „Preview“-Version bespielen.

Wie bereits früher gemeldet, läuft die Aktion unter dem Namen „Windows 2000 Corporate Preview Program“ (CPP). Darin wird festgelegt, daß Computerhersteller Maschinen mit der vorinstallierten Beta ausliefern dürfen.

Dell plant, die ersten Beta-Rechner Anfang Juni auszuliefern. Das Update auf die Vollversion werde aber nicht, wie ursprünglich mitgeteilt, kostenlos erfolgen.

Eine CD für 59,95 Dollar mit der Windows 2000 Server Beta 3, der Client-Software Windows 2000 Professional Beta 3 und dem Installationsprogramm Windows 2000 Corporate Preview Guide soll laut US-Presseberichten erst in sechs bis acht Wochen an die Tester gehen, wiewohl sie für Ende April angekündigt war.

Die Software kommt auf zwei CDs mit umfangreichem Dokumentationsmaterial, versprach Microsoft Anfang des Monats. Technischer Support soll über eine Newsgroup angeboten werden, die Käufer erhalten künftig Nachrichten über Modifikationen des Systems und neue Betaversionen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft liefert Windows 2000 Beta 3 aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. April 2013 um 14:09 von Bjoern Winkler

    mit oder ohne Y2k-Problem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *