Die Gewinner der Multimedia-Awards

Diesmal keine Gold-Preise

Im Rahmen des 7. Deutschen Multimedia Kongresses (DMMK) in Stuttgart hat eine Jury mit Experten aus Unternehmen, Agenturen und Fachredaktionen zum vierten Mal die Deutschen Multimedia Awards vergeben. Der Preis wird ausgerichtet vom wissenschaftlichen Springer-Verlag, der Deutschen Bank und dem Kommunikationsverband.de.

Deutsche Multimedia Awards in Silber bekamen die Web-Sites der Internet-Kolonie Cybertown (www.colonycity.com), gestaltet von der Agentur Blaxxun Interactive und die Site des Internet-Auktionshauses Ricardo.de, gestaltet von der Hamburger Agentur Sinner + Schrader.

Ausgezeichnet wurden ebenfalls mit Silber-Awards der Internet-Lesezeichen-Service Oneview (www.oneview.de), produziert von der Kölner Agentur Denkwerk sowie die CD-ROM „Visus“ der Kasseler Agentur Schima & Scott.

Awards in Gold wurden in diesem Jahr nicht verliehen.

Mitglieder der Jury waren: Martin Heinemann (Deutsche Bank), Joerg Pensberg (Reemtsma), Georg Thaler (Kaufhof), Markus Beier (I-D Media), Peter Kabel (Kabel New Media), Christof Ulbrich (Pixelpark), Volker Tietgens (Concept!), Markus Bäuchle (w&v), Volker Schütz (horizont.net) und Henry Steinhau (freier Multimedia-Journalist).

Kontakt: Kommunikationsverband.de, Tel.: 0228/949130

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die Gewinner der Multimedia-Awards

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *