D1: Protel-Tarif wird günstiger

Tagsüber 49 Pfennig die Minute / Neues zu 29-Pfennig-Tarifoptionen

Die Deutsche Telekom-Tochter (Börse Frankfurt: DTE) T-Mobil senkt ab 10. Mai ihre Tarife im Vieltelefonierer-Tarif „Protel“. Für eine Minute Telefonieren ins deutsche Festnetz zahlen Kunden an Werktagen zwischen 7 und 20 Uhr dann nur noch 49 statt bisher 68 Pfennig. Innerhalb des D1-Netzes kostet die Minute rund um die Uhr nur noch 39 Pfennig. Das bedeutet eine Ersparnis von 20 Pfennigen oder rund 43 Prozent in der Hauptzeit.

Ab 3. Mai haben die Kunden der Tarife Telly, Telly Plus und Protel drei Wahlmöglichkeiten für günstigeres Telefonieren (ZDNet berichtete): „City“, „Wochenend“ und „Local“.

Bei der Option City kostet ein Gespräch zu der Ortsvorwahl, in deren Bereich sich der Anrufer gerade aufhält, rund um die Uhr nur noch 29 Pfennig die Minute. Ausschlaggebend für den günstigen Tarif ist, daß das Gespräch innerhalb des City-Vorwahlbereichs begonnen wird, danach kann man den City-Bereich auch verlassen. Ob man zum City-Tarif telefoniert, zeigt ein Signalton beim Gesprächsaufbau.

Bei der Wochenend-Option gilt ebenfalls ein Minutenpreis von 29 Pfennig ab Freitag 20 Uhr bis sonntags 24 Uhr für Gespräche ins deutsche Festnetz.

Auch weiterhin gibt es die bereits eingeführte Local-Variante, bei der Gespräche zu einer festgelegten Ortsvorwahl tagsüber 68 Pfennig und abends und am Wochenende 39 Pfennig die Minute kosten.

Die D1-Kunden können sich ab Mai für eine der drei Optionen entscheiden, indem sie mit ihrem D1-Handy die Kurzwahlrufnummer 2020 anrufen. Die Tarifoptionen lassen sich nicht kombinieren, aber – anders als bisher – kostenlos ändern, verspricht T-Mobil.

Kontakt: T-Mobil, Tel. 0228/9360

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu D1: Protel-Tarif wird günstiger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *