Studie: Deutschland bei Internet-Kosten auf vorletztem Platz

Mehr mußten 1998 nur die Tschechen zahlen

Deutschland ist weit davon entfernt, zu einer führenden „Online-Nation“ zu werden. Das ist das Ergebnis der OECD-Studie Communications Outlook 1999. Unter allen 29 OECD-Ländern landet Deutschland beim Vergleich der Internet-Zugangskosten in der Nebenzeit abgeschlagen auf dem vorletzten Platz 28.

Teurer als in Deutschland sind die Online-Kosten nur noch in Tschechien. Auf den ersten fünf Plätzen: Finnland, Kanada, Island, Dänemark und Norwegen. Die USA stehen auf Platz zehn.

Der Kostenvergleich der monatlichen Gebühren für Provider und Telefon erfolgte auf Basis des Internet-Warenkorbs 1998 der OECD.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Deutschland bei Internet-Kosten auf vorletztem Platz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *