Regulierungsbehörde schreibt Frequenzen aus

Für drahtlose Teilnehmeranschlußleitung

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post schreibt Frequenzen für die drahtlose Anbindung von Teilnehmeranschlüssen mittels Punkt-zu-Multipunkt-Richtfunk aus. Das Ausschreibungsverfahren wird für die Gebiete durchgeführt, in denen die Nachfrage nach Frequenzen größer ist als das Angebot.

In allen anderen Gebieten ist die Zuteilung der Frequenzen bereits am 19. März erfolgt.

An der Ausschreibung können alle interessierten Unternehmen teilnehmen, auch die, die sich an der ersten Ausschreibung nicht beteiligt haben. Die genauen Antragsmodalitäten sind auf der Internet-Site der Behörde nachzulesen (www.regtp.de). Die Anträge auf Frequenzen müssen bis zum 27. Mai, 15 Uhr, eingegangen sein.

Bereits zum 1. April hat das Münchener Telekommunikationsunternehmen Viag Interkom mit jeweils 400 Kunden in Berlin und München einen Test für die Endkundenanbindung mittels Punkt-zu-Multipunkt-Richtfunk gestartet. Der kommerzielle Start hänge von der Frequenzvergabe durch die Behörde ab, betonte das Unternehmen bei der Vorstellung des Projekts auf der CeBIT.

Kontakt: Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Tel.: 0228/149921

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Regulierungsbehörde schreibt Frequenzen aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *