IBM gründet ISP-Abteilung

Speziell für Internet Service Provider

IBM (Börse Frankfurt: IBM) gründet eine eigene Abteilung, die sich speziell um Verkäufe an Internet Service Provider (ISP) kümmern soll. Bisher waren drei verschiedene Bereiche für diesen Markt zuständig. Der neue Bereich „Internet Service Provider Solutions“ ist sowohl für Hard- und Software als auch für Dienstleistungen zuständig.

IBM rechnet mit einem Umsatz von 37 Milliarden Dollar in den USA im Jahr 2003. Die erste Initiative für die ISPs ist das Business Partner Programm, das ihnen einen einfachen und schnellen Zugang zu IBMs Internet-Forschungs und E-Business-Resourcen ermöglichen soll.

Kontakt: IBM, Tel.: 0711/7850

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM gründet ISP-Abteilung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *