Datenrettungs-Labor für Mazedonien

"Tue Gutes und rede darüber"

Es ist mit Sicherheit nicht das Wichtigste, was die vielen Tausend Flüchtlinge in Mazedonien brauchen. Doch die Pirmasenser Firma Convar schickt jetzt ein „mobiles Datenrettungslabor“ in die Krisen- und Kriegsregion.

Begründung der Firma: „Da zur Zeit ein Versenden von defekten Speichermedien aus dem Krisengebiet zu lange dauern würde und die Hilfsorganisationen sowie die Industriebetriebe und Telefongesellschaften auf eine schnelle Datenherstellung angewiesen sind, wird der Einsatz eines mobilen Data Recovery Centers notwendig.“

Das Labor befinde sich auf einem umgerüsteten LKW und ist in einem Seecontainer untergebracht. Es hat zwei eigene Dieselaggregate sowie eine Klimaanlage und eine „Cleanroom-Einheit“.

Im „Special Plattencrash“ liefert PC Professionell Informationen zur Wiederherstellung von Festplattendaten – auch außerhalb von Krisengebieten.

Kontakt: Convar Systeme Deutschland, Tel.: 06331/268268

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Datenrettungs-Labor für Mazedonien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *