E-Plus weiterhin bei Veba und RWE

Dementi zum "Focus"-Bericht

Veba und RWE, die Mehrheitseigner des Mobilfunkers E-Plus, haben einen „Focus“-Bericht zurückgewiesen. Darin war behauptet worden, die beiden Stromkonzerne wollten sich nach dem Verkauf von Otelo auch von E-Plus trennen. „Die Beteiligung an der Mobilfunkgesellschaft E-Plus steht für Veba und RWE nicht zur Disposition“, ließen die beiden Unternehmen mitteilen.

Focus hatte berichtet, E-Plus solle noch in diesem Jahr für mindestens sechs Milliarden Mark verkauft werden. Außerdem würden laut Focus die beiden Unternehmen in den nächsten Wochen den Kabelnetzbetreiber Telecolumbus sowie die Beteiligung am Satelliten-Handy-Konsortium Iridium abgeben. Das solle zusammen 1,2 Milliarden Mark in die Kassen bringen.

RWE und Veba hatten zum 1. April den Festnetzbereich von Otelo für 2,25 Milliarden Mark an die Telefongesellschaft Mannesmann Arcor verkauft. Damals teilten die Stromversorger mit, sie wollten den Erlös in das gemeinsame Mobilfunkunternehmen E-Plus investieren.

Kontakt: RWE, Tel.: 0201/1200; Veba, Tel.: 0211/45791

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Plus weiterhin bei Veba und RWE

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *