Intel macht Chips wieder billiger

Stichtag: 11. April

Laut Insider-Berichten wird Chiphersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) zum 11. April die Preise für seine Prozessorenpalette senken. Analysten rechnen mit Nachlässen von zehn bis 20 Prozent.

Die gewöhnlich gut unterrichteten Quellen melden, daß von den Preissenkungen auch die bereits erhältlichen Pentium-III-Chips betroffen sein werden.

Grund für die neuerlichen Senkungen: Die nächste Batterie an Chips steht bereit, um an die Händler ausgeliefert zu werden. Dafür muß Platz geschaffen werden. Schon in den Startlöchern: Ein 550-MHz-Pentium-III- und ein 466-MHz-Celeron-Prozessor.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel macht Chips wieder billiger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *