Portals bringen wenig Umsatz

Studie: Startseiten halten in kommerzieller Hinsicht nicht, was sie versprechen

„Portal“ gehört seit rund zwei Jahren zu den Zauberwörtern des Internet. Nun wurde es durch eine neue Studie entzaubert. Zumindest für Kaufleute.

Das Marktforschungsunternehmen Jupiter Communications fand heraus, daß lediglich 18 Prozent der Kunden von E-Commerce-Angebote ihren Weg dorthin durch „Portal“-Sites gefunden haben. In den kommenden Jahren werde sich der Anteil maximal auf 20 Prozent erhöhen. Die Startseiten sind damit keineswegs das Einfallstor für Geld.

Das hat Folgen: Das Marktforschungsunternehmen ermittelte ebenfalls, daß gerade mal fünf Prozent der Manager, die sich für ihre Firma einen Platz auf einer „Portal“-Site erkauften, dies wieder tun würden.

Kontakt: Jupiter Communications, Tel.: 001-212-780-6060

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Portals bringen wenig Umsatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *