Kauft Mobilcom Otelo?

Angebot über mehr als zwei Milliarden Mark

Das Schleswiger Telefonunternehmen Mobilcom will die Veba/RWE-Tochter Otelo kaufen. Das berichten übereinstimmend das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitung“. Zur Zeit führe Mobilcom Verhandlungen mit den beiden Stromversorgern über den Kauf des im vergangenen Jahr glücklos gestarteten Unternehmens. Mobilcom wolle die Firma zum Preis von rund 2,2 Milliarden Mark kaufen. Otelo hatte im letzten Jahr 1,7 Milliarden Mark Verlust gemacht.

Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ wolle Veba-Chef Ulrich Hartmann das Angebot annehmen, Otelo-Chef Thomas Geitner lehne es jedoch ab. Bevor es zu ernsthaften Gesprächen komme, solle geklärt werden, ob Mobilcom den Kaufpreis überhaupt aufbringen könne. Dazu solle das Unternehmen per Bankbürgschaft nachweisen, daß es die geforderten Milliarden aufbringen kann.

Der „Spiegel“ berichtet, daß Details der Vereinbarungen bereits in wochenlangen Gesprächen mit den Finanzchefs von Veba und RWE besprochen worden seien. Demnach solle Mobilcom rund 2500 Mitarbeiter übernehmen. Einige Bereiche von Otelo wie der Mobilfunkanbieter E-Plus würden von dem Deal ausgeklammert.

Kontakt: Otelo, Tel.: 01803/1998; Mobilcom, Tel.: 01805/191919

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kauft Mobilcom Otelo?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *