Telekom: 12 statt 6 Pfennig für die erste Internet-Minute

Neuer Tarif ab April sieht "einmalige Verbindungsgebühr" vor

Ende Januar teilte der Telekom-Vorstandsvorsitzende Ron Sommer mit, sein Unternehmen (Börse Frankfurt: DTE) werde ab dem 1. April die Kosten für die Nutzung des Online-Dienstes T-Online auf sechs Pfennig pro Minute senken. Das mit großem Aufwand beworbene Angebot hat allerdings einen Haken: Die erste Minute kostet 12 Pfennig.

Die Verdoppelung der Gebühr für die erste Minute erklärt sich aus einer zusätzlichen „einmaligen Verbindungsgebühr“ von sechs Pfennig, die bei jeder Einwahl in T-Online fällig wird. Telekom-Sprecher Hans Ehnert bestätigte dies gegenüber ZDNet.

Bei längerer Nutzung des Dienstes fällt die „Verbindungsgebühr“ zwar kaum ins Gewicht, wer jedoch häufig nur seinen E-Mail-Postkasten kontrollieren will, zahlt durch das Zusatzentgelt dafür das Doppelte.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0228/1810

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom: 12 statt 6 Pfennig für die erste Internet-Minute

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *