E-Plus bietet zwei Nummern auf einer Handy-Karte

"Private Line" zur Trennung von Privat- und Dienstgesprächen

Hannover – Der Mobilfunk-Netzbetreiber E-Plus hat auf der CeBIT eine Lösung zur klareren Trennung von Privat- und Dienstgesprächen vorgestellt. Bei dem neuen Angebot „Private Line“ gibt es zwei Rufnummern auf einem E-Plus Handy: eine für Firmengespräche, die andere zur privaten Nutzung. „So kann man auch in der Freizeit telefonieren und ist tagsüber für Anrufe von Freunden und Bekannten erreichbar“, wirbt das Unternehmen.

Für die zwei Nummern gibt es auch zwei Verträge und zwei Rechnungen. Den Hauptvertrag schließt das Unternehmen ab, der Mitarbeiter übernimmt den privaten Zusatzvertrag. Beide Vertragspartner bekommen individuelle Rechnungen mit Einzelgesprächsnachweis. Welches Gespräch auf welcher Leitung gerade ankommt, könne man an verschiedenen Klingeltönen ausmachen, oder bei einigen Handys auch durch eine 1 oder 2 im Display erkennen.

Die Handy-Nutzung im Ausland (Roaming) sowie SMS-Versand und Daten- und Faxdienste sind auf die erste Nummer beschränkt. Die Einführung der „Private Line“ ist für Mai 1999 geplant. In den ersten Monaten soll der Dienst exklusiv über den Direktvertrieb an Geschäftskunden vertrieben werden.

Kontakt: E-Plus, Tel.: 0211/4480

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Plus bietet zwei Nummern auf einer Handy-Karte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *