Telekom will Viag Mitbenutzung des D1-Netzes erlauben

Vertrag steht kurz vor der Unterzeichnung

Hannover – Die Kooperation der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) mit ihrem Konkurrenten Viag Interkom ist fast perfekt: Telekom-Sprecher Stephan Althoff sagte am Montag der Nachrichtenagentur Reuters, der Vorstand der Telekom habe einer Vereinbarung zugestimmt, nach der Viag Interkom in Zukunft das D1-Mobilfunknetz mitbenutzen darf. Der Vertrag solle so schnell wie möglich unterzeichnet werden. Allerdings müßten zunächst die Wettbewerbsbehörden und die Aufsichtsräte der Unternehmen zustimmen. Die Telekom und Viag Interkom hatten bereits seit November 1998 über eine Zusammenarbeit verhandelt.

Durch die Vereinbarung wird die Telekom nach Presseberichten zusätzliche Einnahmen in Höhe von rund einer Milliarde Mark erzielen, die dazu genutzt werden sollen, die Gesprächspreise weiter zu senken. Erst am vergangenen Freitag hatte die Telekom-Mobilfunktochter T-Mobil auf der CeBIT angekündigt, die Preise um teilweise mehr als 50 Prozent zu senken. Ab 3. Mai könnten Kunden zu den neuen Tarifen in den Nebenzeiten entweder bundesweit am Wochenende oder die ganze Woche über innerhalb eines Ortsnetzes für 29 Pfennig telefonieren.

Die Telekom verspricht sich von der Kooperation eine bessere Ausnutzung ihrer Kapazitäten in Gebieten mit geringer Auslastung. Viag Interkom pofitiert, indem ihre Kunden dann auch in Gebieten außerhalb des Viag-Netzes E2 telefonieren können. Dazu benötigen sie allerdings ein Dual-Band-Handy, das zwischen den verschiedenen Netzen umschalten kann.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000; Viag Interkom, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom will Viag Mitbenutzung des D1-Netzes erlauben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *