Siemens von Linux begeistert

Deutsche Hersteller sind von Linux-Boom überrascht

Siemens (Börse Frankfurt: SIE) ist nach eigenen Angaben überrascht über die große Resonanz auf die zusammen mit dem größten deutschen Softwarehersteller SAP (Börse Frankfurt: SAP) initiierte Linux-Initiative. Siemens demonstrierte auf der CeBIT die Funktionalität der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware R/3 in einer Version für das kostenlose Betriebssystem Linux auf seinen Primergy-Servern und knüpft damit an ein Projekt an, in dem R/3 auf Unix-Servern von Siemens gefahren wurde.

Siemens gibt sich enthusiastisch: „Wir sind überzeugt, daß mit einem Open Source Betriebssystem wie Linux zahlreiche Vorteile verbunden sind. Durch die freie Verteilung dieser Produkte ohne Lizenzgebühren wird die ungehinderte Verbreitung wichtiger Technologien ermöglicht und gefördert. (…) Die Open Source Bewegung wird von Siemens gefördert und unterstützt. Siemens wird Know-How und Manpower zur Verfügung stellen, um die Funktionalität und Leistungsfähigkeit des Linux-Kerns zu verbessern“, heißt es in einer Erklärung des Unternehmens.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Kontakt: Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens von Linux begeistert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *