3i investiert in Internolix

Risikokapital-Gesellschaft gibt Geld für Ex-Shopmaker

Hannover – Die Londoner Risikokapital-Gesellschaft 3i steigt zusammen mit der Technologie-Beteiligungsgesellschaft der Deutschen Ausgleichsbank bei dem Anbieter von E-Commerce-Lösungen Internolix ein. Das gab der Gründer des Unternehmens Luigi Carlo De Micco auf der CeBIT bekannt. Mit der Investition solle die Firma auf einen Börsengang vorbereitet werden. Das Gesamtvolumen liegt bei etwa 15 Millionen Mark

Im Rahmen einer Kapitalerhöhung hat 3i exakt 33,33 Prozent der Anteile an der Internolix AG übernommen. Das Limburger Unternehmen entwickelt datenbankgestützte Informationen für das Internet und andere Online-Medien, datenbankbasierende Online-Shopping-Systeme für Internet-Shops und Einkaufszentren.

Mit einer neuen Aktiengesellschaft will Internolix in den Schweizer Markt einsteigen. Partner seien der europäische Mall-Betreiber EC-COM und der Payment-Service-Anbieter Vitress. Das ist besonders deshalb interessant, weil Internolix aus der deutschen Vertretung der Schweizer Firma Shopmaker hervorgegangen ist. Deswegen war es zu Rechtsstreitigkeiten zwischen den beiden Unternehmen gekommen (ZDNet berichtete).

Kontakt: Internolix, Tel.: 06431/98550

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 3i investiert in Internolix

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *