Dell: Auch PCs kommen mit Linux

Dell liefert neben Workstations und Server auch PCs mit vorinstalliertem Red-Hat-Linux aus

Der Direktanbieter Dell hat schon seit geraumer Zeit Workstations mit vorinstalliertem Linux im Angebot. Ab heute bietet das Unternehmen zudem auch Server mit dem kostenlosen Betriebssystem an und – Überraschung – berichtet, daß auch die PC-Reihe Optiplex demnächst mit Red-Hat-Linux ausgeliefert wird.

Bislang können Anwender die Precision-Workstation 410 und 610 mit der Red Hat 5.2 OEM System Builder Edition erwerben. Sie sind mit einem Pentium-II- oder wahlweise Pentium-III-Prozessor und einer Diamond Multimedia Permedia Grafikkarte ausgerüstet. Zusätzlich soll die Red Hat 5.2 OEM System Builder Edition auch auf das Modell Precision 210 gespielt werden.

Kleiner Haken: Nutzer von Dell-Linux-Rechnern müssen 20 Dollar Extra-Gebühr für die Installation entrichten.

Ab heute liefert Dell die Red-Hat-Edition auch auf dem Poweredge-1300- und Poweredge-2300-Server aus. Hier schlägt die Installation allerdings mit 99 Dollar zu Buche.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell: Auch PCs kommen mit Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *