Wordperfect Office 2000 integriert Spracherkennung

Corel setzt auf Philips-Software Freespeech

Hannover – Der kanadische Software-Anbieter Corel wird die internationalen Versionen seines Büropakets Wordperfect Office 2000 mit der Freespeech-Spracherkennungstechnologie von Philips ausstatten.

Sein Unternehmen sei sich der speziellen kulturellen und linguistischen Anforderungen der internationalen Kunden bewußt, erklärte Jim Orban, Executive Vice President für Marketing und Corporate Communications bei Corel: „Mit der ständig wachsenden Zahl verschiedener Sprachversionen der Freespeech-Technologie von Philips können wir diesen Anforderungen gerecht werden.“

Die jüngste Generation der Freespeech-Software, die voraussichtlich Mitte dieses Jahres verfügbar sein wird, soll sich unter anderem durch eine stark verbesserte Erkennungsrate auszeichnen.

Corels Wordperfect Office 2000 Suite steht nach Herstellerangaben „kurz vor der Herausgabe“. Die Upgrade-Version der sprachaktivierten Edition des Büropakets wird voraussichtlich für 157 Mark angeboten. Die Vollversion soll im Einzelhandel rund 450 Mark kosten.

Grundlagenwissen zur Spracherkennung vermittelt der Artikel „Mit dem PC sprechen“ aus PC Professionell 12/98.

Kontakt: Corel Corporation, Tel.: 001-613-728-8200

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wordperfect Office 2000 integriert Spracherkennung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *