Wettbewerb ums Dancing Baby entschieden

Erste Dancing Baby Championchip auf der CeBIT

Hannover – Der Computeranimations-Wettbewerb von Kinetix ist entschieden. 3D-Künstler waren aufgefordert, mit den Programmen 3D Studio Max und Character Studio eine Computeranimation mit der Kultfigur Dancing Baby als Hauptdarsteller zu programmieren. Hergestellt werden sollte ein Videoclip mit zehn bis 30 Sekunden Laufzeit. Zeit für die Produktion: nur 24 Stunden. Erstmals fand der Wettbewerb im Rahmen der CeBIT in Hannover statt.

Gewonnen haben Bodo Keller und Maria Böckenhoff, alias „upstart“. Ihre Präsentation „Frankenbaby“ fand die Jury am witzigsten. Angetreten waren die beiden gegen 14 andere Teams, die sich zuvor mit einem Storyboard bewerben mußten. Als Hauptpreis gab es eine Silicon Graphics Workstation 320, auf der auch während des Wettbewerbs gearbeitet worden war.

Der windelbehangene Zwerg tanzt in der Originalversion zu dem Song „Hooked on a feeling“ von Blue Swede, hat aber natürlich bereits Dutzende von Variationen erfahren. Ursprünglich ist das Dancing Baby von Kinetix im Oktober 1996 entwickelt worden und sollte die Leistungsfähigkeit einer Animations-Software demonstrieren.

Kontakt: Autodesk, Tel.: 089/547690

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wettbewerb ums Dancing Baby entschieden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *