Fujitsu zeigt Pen-PC „Stylistic 2300“

Kleiner als Laptops, funktionaler als Handhelds

Hannover – Ein neues Pen-PC-Modell zeigt Fujitsu auf der diesjährigen CeBIT mit dem „Stylistic 2300“. In dem Gehäuse steckt ein vollwertiger PC für Windows 98 oder Windows NT mit Pentium-MMX-Prozessor (233 MHz). Als Display steht eine SVGA- und eine TFT-Version zur Verfügung. Der SVGA-Bildschirm soll auch im Freien gut lesbar sein, da er das Sonnenlicht zur Erhöhung des Kontrasts verwendet.

Die weiteren technischen Daten: stoßgedämpfte 4,1 GByte-Festplatte, 32 MByte-SDRAM, der auf 96 MByte erweiterbar ist, Pen Interface, Infrarotschnittstelle, serielle und parallele Schnittstelle. Der Akku soll eine Laufzeit von bis zu fünf Stunden erreichen. Das Gewicht des Pen-PCs mit Akku: 1,8 Kilogramm.

Konzipiert sind die Pen-PCs für die Arbeit im Gehen oder Stehen. Die Geräte in Form eines Pads sind kleiner als eine DIN-A4-Seite, etwa vier Zentimeter hoch und werden mit Hilfe eines Stifts über einen Touchscreen gesteuert. Sie sollen vor allem dort helfen, wo der Einsatz von Laptops unmöglich ist oder stören würde, zum Beispiel in Beratungssituationen, im Krankenhaus oder auf Baustellen.

Die Version mit SVGA-Display hat mit USB-Schnittstelle einen empfohlenen Verkaufspreis von 7260 Mark, die TFT-Variante 9388 Mark.

Kontakt: Fujitsu, Tel.: 089/323780

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu zeigt Pen-PC „Stylistic 2300“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *