Kasparow schafft auf der CeBIT Remis

Fritz war nur einmal zu besiegen

Hannover – Schachweltmeister Garri Kasparow hat auf der CeBIT in einem Showkampf über zwei Partien gegen den Computer „Fritz 5.23“ ein Unentschieden – eine Partie gewonnen, eine verloren – herausgeholt. Es war das erste Spiel gegen einen Computer seit Kasparows Niederlage gegen den IBM-Computer „Deep Blue“ 1997 in New York.

Beide Spiele dauerten etwa 30 Minuten. „Die erste Partie war in Ordnung, die zweite ein Witz. Es war viel zu laut“, meinte Kasparow, nachdem er die zweite Runde verloren hatte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kasparow schafft auf der CeBIT Remis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *