SAP: „Enjoy Linux“

Deutscher Softwareriese stellt Linux-Konzept vor

Hannover – Das größte deutsche Softwareunternehmen SAP stellte auf der CeBIT seine Pläne für die Unterstützung des Betriebssystems Linux im Detail vor.

SAP-Chef und Mitbegründer Hasso Plattner sagte in einer Konferenzschaltung nach Palo Alto, das neue Motto des Konzerns sei nun „Enjoy SAP“. Dies signalisiere die Bemühungen des Unternehmens um ein vereinfachtes Handling seiner betriebswirtschaftlichen Standardsoftware R/3 ab dem Release 4.6.

Danach sprach Plattner zu den Linux-Aktivitäten des Unternehmens: Das Portieren auf Linux sei nicht weiter kompliziert, da die R/3-Architektur von jeher plattformunabhängig ausgelegt sei. Zudem habe man bislang prinzipiell alle Unix-Systeme unterstützt. Entsprechend sei auch der Kundendienst von R/3 auf Linux kein Problem.

Plattner nannte vier SAP-Partner, die den Support von Intel-basierter Hardware, auf der das Linux-R/3 läuft, bieten: Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), IBM (Börse Frankfurt: IBM) und Siemens (Börse Frankfurt: SIE).

Als Linux-Dialekt habe man das Red Hat Linux ausgewählt. Es wird ab dem R/3-Release 4.0B unterstützt. Applikations- und Datenbank-Server können laut Plattner gemischt gefahren werden.

Ab der zweiten Hälfte des Jahres ist R/3 für Linux zum Verkauf freigegeben, sagte Plattner zum Abschluß.

SAP demonstriert R/3 auf Linux an seinem Stand in der Halle 2, Stand C02.

Kontakt: SAP, Tel.: 06227/340

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SAP: „Enjoy Linux“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *