AMD stellt K7 (nicht) vor

Nicht-öffentliche Demonstration eines 600-MHz-Modells / Gegenstück zu Intels Penium III Xeon

Der Chipproduzent AMD hat in einer nicht-öffentlichen Demonstration auf der CeBIT erstmals seinen neuen K7-Prozessor vorgestellt.

Der Vorzeigeprozessor soll mit 600 MHz getaktet gewesen sein. Er ist wie sein Intel-Pendant Pentium III Xeon speziell für den High-End-Einsatz in Servern und Workstations konzipiert.

In den Handel kommen soll der K7 laut unternehmensnahen Quellen voraussichtlich mit einer Taktrate von 550 MHz. Ähnlich wie beim PIII Xeon von Hauptkonkurrent Intel variiert der Umfang des Cache – allerdings nicht zwischen 512 KByte und 2 MByte, sondern zwischen 512 KByte und 8 MByte.

Der K7 arbeitet mit der 3DNow-Technologie und verfügt über eine neunfach skalierbare Mikroarchitektur, die mit drei Pipelines in der superskalaren Gleitkomma-Einheit arbeitet. Der Alpha-EV6-kompatible Systembus arbeitet mit 200 MHz.

Acer, Via und MSI haben bereits Chipsätze für den in 0,25 Micrometer-Technik gefertigten Chip angekündigt. Ab Sommer dieses Jahres soll er erhältlich sein.

Kontakt: AMD, Tel.: 06172/92670

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD stellt K7 (nicht) vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *