Telekom: ADSL kostet 98 Mark im Monat

Ab April für Geschäftskunden, ab Juli auch für Privatnutzer

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat die Grundgebühren für ihr künftiges ADSL-Angebot mit dem Namen „T-DSL“ bekanntgegeben. Telekom-Chef Ron Sommer teilte im Vorfeld der Computermesse CeBIT in Hannover mit, sein Unternehmen werde monatlich 98 Mark für die Nutzung verlangen.

Ab April können Geschäftskunden Daten mit bis zu 8 MBit pro Sekunde aus dem Netz herunterladen. Ab Juli sollen auch Privatkunden den ADSL-Dienst nutzen können.

Die Telekom will T-DSL über ihre Tochter T-Online anbieten. Im T-Online-Paket inklusive 50 Nutzungsstunden soll es 99 Mark kosten, einschließlich 100 Online-Stunden werden 149 Mark fällig.

ADSL (Asymetric Digital Subscriber Line) überträgt Daten mit einer Geschwindigkeit von maximal 8 Megabit pro Sekunde zum Anwender, in Gegenrichtung können ADSL-Nutzer bis zu 768 Kilobit pro Sekunde senden. Das analoge Telefon oder der ISDN-Anschluß und die dazugehörigen Geräte lassen sich weiterhin nutzen, weil diese Dienste parallel zu ADSL auf einer Leitung betrieben werden können.

Ab kommenden Monat soll „T-DSL“ den Geschäftskunden in Berlin, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart angeboten werden. Ende 1999 werde die Technik in den Netzknoten von etwa 34 Kommunen zur Verfügung stehen, verspricht die Telekom.

Wichtiges Grundlagenwissen über ADSL und ADSL-Lite vermittelt ein umfangreiches ZDNet-Special.

Kontakt: Telekom-Hotline, Tel.: 0800/3301180

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom: ADSL kostet 98 Mark im Monat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *