Buch.de bietet Homepage-Besitzern Geld

Sollen Links zu Online-Buchladen legen / Drei Millionen neue Fremdsprachentitel

Das Münchner Unternehmen Buch.de will mit einem ungewöhnlichen Angebot Werbung für seinen Internet-Buchladen machen: Besitzer einer eigenen Homepage sollen einen Link zur Website des nach eigenen Angaben zweitgrößten deutschen Internet-Buchhändlers einrichten. Dafür bekommen sie als „Werbevergütung“ fünf Prozent des Nettoverkaufspreises der Bücher, die über die jeweilige Homepage bestellt werden.

Mit dem Schachzug versucht sich Buch.de der Konkurrenz durch die kapitalstarken Wettbewerber BOL (Bertelsmann) und Amazon zu erwehren. „Wir haben schon mehrere hundert Partner fuer ‚Verdienen mit buch.de‘ gewonnen“, erklärt Firmenvorstand Michael Urban.

Wer das Werbegeld einstreichen möchte, muß ein Formular auf der Buch.de-Homepage ausfüllen. Nur für Bestellungen auf eigenen Namen will das Unternehmen aufgrund der geltenden Preisbindung keine Vergütung zahlen.

Buch.de hat jetzt drei Millionen fremdsprachige Titel neu im Angebot. Damit stehen nach eigenen Angaben insgesamt rund vier Millionen Buchtitel zur Verfügung.

Kontakt: Buch.de, Tel.: 089/24227074

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Buch.de bietet Homepage-Besitzern Geld

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *