Bildschirmschoner-Bug bei Windows NT

Microsoft bestätigt den Fehler

Ein neuer Fehler kann bei Windows NT 4.0 in Zusammenhang mit der Benutzung eines speziell präparierten Bildschirmschoners auftreten. Er kann dazu führen, daß nicht autorisierte Personen Zugriff auf sensible Daten bekommen. Den Fehler hat Microsoft mittlerweile bestätigt. Aufgedeckt hat den Bug die Firma Cybermedia Software aus Indien.

Wenn der Sreensaver startet, könne ein Nutzer sich Zugang zu Privilegien verschaffen, die ihm nicht zustehen und an geschützte Daten gelangen. Dazu müßte der Angreifer allerdings an der Workstation oder dem Server sitzen, auf den die Attacke gestartet werden soll, was eine relativ unwahrscheinliche Situation ist.

Ein Sprecher von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) betonte, daß für einen Angriff „ein genaues Verständnis des Betriebssystems notwendig“ sei. Microsoft will den Bug mit einem Patch in den kommenden Wochen beheben.

Kontakt: Microsoft, Tel: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bildschirmschoner-Bug bei Windows NT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *