ICANN mit neuem Regelwerk

Konferenz in Singapur

Ende vergangener Woche tagte der Vorstand der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) in Singapur. Dabei wurden zwei Punkte verabschiedet: Zum einen neue Richtlinien für die Vergabe von Domain-Namen, zum anderen die Struktur der ICANN Domain Name Supporting Organization.

Die neuen Richtlinien liegen noch nicht vor, aber der Vorstand teilte mit (www.icann.org/statement.html), daß er einerseits den Wettbewerb bei der Vergabe von .com-, .org- und .net-Top-Level-Domains stärken, und andererseits den Registriervorgang einsehbarer gestalten wolle. Ab dem 15. dieses Monats können sich Unternehmen bei der ICANN anmelden, die die Vergabe der Top-Level-Domains managen wollen. Die Organisation will davon fünf Firmen auswählen, die ab April versuchsweise die Arbeit aufnehmen sollen.

Derzeit verwaltet nach wie vor die Firma Network Solutions (NSI) das Domain Name System (DNS) des Internet. NSI gehört zu den schärfsten Kritikern der ICANN, hat sich aber in den vergangenen Wochen vor allem durch Pannen bei der Vergabe von Domains hervorgetan (ZDNet berichtete).

Zur Errichtung einer Domain Name Supporting Organization (DNSO) lagen der ICANN zwei Entwürfe und eine Reihe von Vorschlägen vor. Noch hat der Vorstand nichts Konkretes entschieden, versucht jedoch nach eigenen Angaben einen Kompromiß aus den verschiedenen Entwürfen zu erstellen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ICANN mit neuem Regelwerk

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *