Eine Milliarde Dollar für neuen Playstation-Chip

Sony läßt sich Entwicklung einiges kosten

Sony Computer Entertainment will seine neue Spielekonsole im Herbst 2000 auf den deutschen Markt bringen. Die „Playstation II“ ist mit einem gemeinsam mit Toshiba entwickelten „Emotion-Engine“-128-Bit-Chip versehen.

Das Joint-venture mit Toshiba hat sich Sony 410,4 Millionen Dollar (50 Milliarden Yen) kosten lassen. Der Sony-Chef Nobuyuki Idei hat nun mitgeteilt, sein Unternehmen werde weitere 574,5 Millionen Dollar (70 Milliarden Yen) für ein Grafikchip-Fertigungswerk ausgeben.

Nach wie vor arbeite man an zusätzlichen Features für die neue Konsole, die netzwerkfähig sein und über einen USB-Anschluß verfügen wird.

Kontakt: Sony Computer Entertainment, Tel.: 069/665430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Eine Milliarde Dollar für neuen Playstation-Chip

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *