Microsoft hat ehrgeizige E-Commerce-Pläne

Bill Gates will ganz groß einsteigen

Microsoft-Chef Bill Gates hat auf einer Pressekonferenz in San Francisco ehrgeizige Pläne für den Bereich E-Commerce vorgestellt. Gates plant die Herstellung neuer Server-Software und zahlreicher anderer neuer Produkte, damit so gut wie jedermann seinen eigenen Internet-Shop („E-Commerce for everyone“) aufmachen kann.

„Wir wollen den Markt um den Faktor zehn vergrößern“, verkündete Gates. Millionen von Unternehmen würden in den nächsten Jahren bei dem Microsoft-Ansatz mitmachen.

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will Windows NT, den SQL- und den Commerce-Server zu einem Angebot zusammenfassen und seine „Portal“-Site MSN als Bühne für große und kleine Unternehmen anbieten. Jedes einzelne Element im Microsoft-E-Commerce-Angebot soll durch den Biztalk Server zusammengehalten werden. Biztalk basiert auf der Extensible Markup Language (XML) und soll Software-Anwendungen auch von verschiedenen Herstellern miteinander in Verbindung treten lassen.

Einziger Haken an Gates hochfliegenden Plänen laut Branchenbeobachtern: Viele der Produkte existieren noch gar nicht, Beta-Versionen gibt es spätestens im nächsten Sommer, und viele der versprochenen Funktionen hängen ab von Windows 2000, das sich immer weiter verspätet.

Microsoft gab außerdem den Kauf von Compare.Net bekannt, einem Unternehmen, das einen vergleichenden Einkaufsdienst im Internet anbietet. Damit will Microsoft seine „Portal-Site“ MSN aufpeppen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft hat ehrgeizige E-Commerce-Pläne

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *