Chef von SAP-USA zurückgetreten

McKay nimmt seinen Posten in Personalunion ein

Das größte deutsche Software-Unternehmen SAP hat den Rücktritt des President von SAP Amerika, Jeremy Coote, mitgeteilt. Das ist der zweite Verlust einer Führungskraft der US-Abteilung innerhalb eines halben Jahres. Erst im vergangenen September hatte sich der Chief Executive Officer (CEO), Paul Wahl, verabschiedet.

Jeremy Coote wird künftig als Vice-President für das Nordamerikageschäft von Siebel Systems fungieren.

Kevin McKay, Nachfolger von Wahl, zeigte sich geschockt: „Ich war ehrlich überrascht“, so sein Kommentar zum Weggang von Coote. McKay soll nun auch den Posten des President einnehmen.

Kontakt: SAP, Tel.: 06227/340

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chef von SAP-USA zurückgetreten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *