Adobe bringt InDesign

DTP-Programm soll Quark killen

Adobe Systems hat auf einer Konferenz in Boston sein neues Desktop-Publishing-Programm (DTP) InDesign vorgestellt. Es ist direkt gegen den bisherigen Marktführer QuarkXPress von Quark gerichtet. Das bisher nur unter dem Codenamen „K2“ bekannte neue Adobe-Produkt soll rund 750 Dollar und damit erheblich weniger als das Konkurrenzprodukt kosten.

Fünf Jahre habe man an dem neuen Programm gearbeitet, sagte Adobe-Chef Charles Geschke. InDesign soll das bisherige Adobe-DTP-Programm Pagemaker ablösen und im zweiten Quartal zeitgleich in Versionen für Windows 98 und Mac-OS 8.5 auf den Markt kommen.

Kontakt: Adobe Systems, Tel.: 089/317050

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe bringt InDesign

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *