Linux World: Intel prescht vor

Halbleiterproduzent will in VA Research investieren

Am ersten Tag der Fachmesse Linux World, die heute in San Francisco beginnt, versucht der Chiphersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) seine Position im Linux-Markt weiter auszubauen. Unternehmensnahe Quellen erwarten, daß die Firma eine größere Investition in VA Research, einen Hersteller von Intel-basierten Linux-Rechnern, bekanntgibt.

Die Finanzspritze ist bereits die zweite, die Intel einem Linux-orierentierten Unternehmen verpaßt. Zusammen mit Netscape hatte der Prozessor-Produzent Ende September 1998 in die Firma Red Hat Software investiert. Das Unternehmen ist ein Distributor des alternativen Betriebssystems Linux.

Vergangene Woche teilte Scott Petry, Chef von Cygnus, einem Hersteller von Linux-Toolkits, auf dem Intel-Entwicklerforum in Palm Springs mit, seine Firma wolle gemeinsam mit Intel Linux auf Intels Pentium-MMX-Befehlssätze abstimmen.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux World: Intel prescht vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *