Studie: AMD im Januar vor Intel

PC-Data-Zahlen belegen kleine Revolution im Prozessor-Markt

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens PC Data lag der Prozessor-Produzent AMD im Januar dieses Jahres erstmals vor seinem großen Konkurrenten Intel (Börse Frankfurt: INL). PC-Systeme mit einem Chip aus AMDs K6-Prozessorfamilie erreichten im Januar einen Marktanteil von 43,9 Prozent aller Verkäufe, während Intel-basierte Rechner nur auf 40,3 Prozent kamen.

AMDs Erfolg beruht vor allem auf der Entwicklung im Low-end-Marktsegment. Dies ist der einzige Bereich, in dem die Umsätze im Januar angestiegen sind, kommentierte PC-Data-Analyst Stephen Baker.

Systeme im Bereich unter 1000 Dollar waren im Januar zu 50 Prozent mit AMD-Chips ausgestattet, hier konnte Intel nur noch einen Marktanteil von 25,4 Prozent verbuchen. Bei Systemen unter 800 Dollar erreichte Intel mit 14,6 Prozent sogar nur den dritten Platz hinter AMD und National Semiconductor (Cyrix).

Kontakt: AMD, Tel.: 089/45053461; Intel, Tel.: 089/99143; PC Data, Tel.: 001-703-435-1025

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: AMD im Januar vor Intel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *