Klage gegen Intels ID-Pläne eingereicht

IBM will angeblich ID-Nummer boykottieren

Die amerikanische Bürgerrechts- und Verbraucherschutzorganisation Center for Democracy and Technology hat Klage gegen die Seriennummern auf den Pentium-III-Prozessoren von Intel (Börse Frankfurt: INL) eingereicht.

„Intel hat einige Behauptungen aufgestellt, die unserer Meinung nach nicht haltbar sind“, sagte der Sprecher der Organisation Ari Schwartz. Daher habe man sich an die US-Aufsichtsbehörde Federal Trade Commission (FTC) gewandt. Diese soll für die Durchsetzung des Rechts auf Privatsphäre sorgen.

Bereits am Donnerstag vergangener Woche hatten das Electronic Privacy Information Center, Junkbusters und Privacy International einen gemeinsamen Brief an PC-Hersteller gesandt, worin diese zum Boykott des neuen Intel-Chips aufgerufen werden.

Das Center of Democracy and Technology führt in seiner Klage an, daß der Computerkonzern IBM die ID-Nummer auf den PIIIs „inaktiv“ ausliefern wolle. Von IBM war dazu bislang noch keine Stellungnahme zu erhalten.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Klage gegen Intels ID-Pläne eingereicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *