Telecom Italia kauft eigene Tochter

Schutz vor Übernahme durch Olivetti

Die Telecom Italia hat eine neue Taktik gegen den Übernahmeversuch durch Olivetti eingeschlagen: Sie will das eigene Mobilfunk-Tochterunternehmen Telecom Italia Mobile kaufen. Damit wäre das Unternehmen aller Voraussicht nach zu groß, um von Olivetti geschluckt werden zu können. Das berichtet die „Financial Times“.

Das „Wall Street Journal“ seinerseits schreibt, Olivetti arbeite unterdessen an einem neuen Übernahmeangebot. Dieses soll dann auch die italienische Börsenaufsicht zufriedenstellen.

Olivetti hatte am vergangenen Wochenende rund 103 Milliarden Mark (oder zehn Euro je Aktie) für den ehemals staatlichen Konzern geboten. Telecom Italia ist bereits ohne ihre Mobilfunktochter fünfmal größer als Olivetti.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telecom Italia kauft eigene Tochter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *