CeBIT-Neuheit: PC-Gehäuse aus Hartschaum

Pilot Computer will Umwelt schützen, Lärm und Gewicht reduzieren

Pilot Computer bringt zur CeBIT (18. bis 24. März) ein neu entwickeltes Computergehäuse auf den Markt. Statt Blech oder Plastikmaterialien setzt das Unternehmen in erster Linie auf EPP-Hartschaum (Expanded Polypropylen).

Neben der vollen Recyclingfähigkeit lassen sich dadurch laut Herstellerangaben gleichzeitig Lärm und Gewicht reduzieren. Die Computerkomponenten seien außerdem besser vor Erschütterungen und Vibration geschützt. Auch elektromagnetische Strahlung würde durch das neue Material besser abgeschirmt.

Das Mustang-EEP-6210-Gehäuse folgt den ATX-Anforderungen und hat zwei von außen zugängliche 3½-Zoll- sowie drei 5¼-Zoll-Laufwerke und zwei interne 3½-Zoll-Slots. „Infolge stetig steigender Taktfrequenzen der CPUs wird eine EMV-(elektromagnetische Verträglichkeit)-gerechte Abschirmung des Computergehäuses immer schwieriger“, schreibt das Unternehmen in einer Presseerklärung. Das neue Gehäuse trage dieser Entwicklung Rechnung.

Die Neuheit ist in Halle 12, Stand A05 zu besichtigen.

Kontakt: Pilot Computer, Tel.: 0761/4514232

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT-Neuheit: PC-Gehäuse aus Hartschaum

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. September 2002 um 21:29 von Michael Belters

    EMV
    Guten Tag,

    grundsätzlich halte ich dieses Material der Beschreibung nach für eine Gute Sache. Mich würde dennoch interessieren

    wie die EMV-Bestimmungen lauten und in welchem Umfang dieses Material diese Bestimmungen erfüllt.

    Ich würde mich auf eine baldige Antwort sehr freuen.

    MfG

    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *