K-Punkte: Kostenloses Internet für jedermann

Neue Standorte in 6 Städten / Finanziert durch Werbung

Neue öffentliche und kostenlose Internet-Terminals, sogenannte K-Punkte, kurz für „Kontakt- und Kommunikationspunkte“, gibt es jetzt im Nürnberger Flughafen und in den „Cyberb@rs“ von Karstadt in Essen, Recklinghausen, Hannover, Halle/Saale und Dresden.

An den Terminals kann man kostenlos in bestimmten Internet-Angeboten surfen, bestellen, chatten, E-Mails versenden und abrufen. Seit Februar 1999 wurden 17 Terminals in sechs deutschen Städten aufgestellt. In den nächsten Monaten sollen weitere folgen.

Finanziert wird die Aufstellung der Terminals durch Werbung. Werbekunden könnten „gezielt entsprechend ihrer Zielgruppe mit ihrem aktuellen Internet-Angebot werben und zusätzlich mit dem Nutzer in den interaktiven Kontakt treten“, wirbt der Hersteller, die Nürnberger Firma TBV.

Kontakt: TBV, Tel.: 0911/3409365

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu K-Punkte: Kostenloses Internet für jedermann

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *