Ab sofort besserer Handy-Empfang im ICE

Deutsche Bahn rüstet Züge mit Verstärkern nach

Ab sofort können sich Handy-Nutzer auf einen besseren Empfang in ICE-Zügen freuen. Die Bahn hat jeweils zwei spezielle Wagen in allen 103 ICEs mit den nötigen Empfangsverstärkern (Repater) nachgerüstet. In diesen in ICE-2-Zügen bereits speziell markierten Abschnitten dürfen Handy-Besitzer telefonieren, ohne andere zu stören. Die ICE-1-Züge sollen „kurzfristig“ ebenfalls gekennzeichnet werden, teilte die Bahn mit.

Gleichzeitig soll es in den anderen Wagen Ruhezonen geben, in denen das Mobiltelefonieren nicht erwünscht ist. Piktogramme weisen darauf hin, daß hier auch laute Unterhaltungen unterbleiben sollten. Es ist möglich, Plätze in beiden Bereichen vorab zu reservieren. Die Bahn sieht in dem Schritt einen Vorteil gegenüber dem Flugzeug, wo man bekanntlich sein Handy nicht benutzen darf.

Bei den Repeatern handelt es sich um kombinierte Empfänger/Sender auf dem Dach des Wagens, die Funksignale sowohl in den Fahrgastraum hinein, als auch nach außen verstärken. Bislang wurden Handy-Telefonate im ICE durch die metallische Außenhaut und die bedampften Scheiben des Zuges erheblich beeinträchtigt.

Kontakt: Deutsche Bahn AG, Tel.: 069/97330

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ab sofort besserer Handy-Empfang im ICE

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *