FCC genehmigt AT&T/TCI-Deal

Übernahme des amerikanischen Kabelfernseh-Anbieters ist amtlich

Das Zittern hat ein Ende für den US-Telekommunikationskonzern AT&T: Die US-Aufsichtsbehörde Federal Communications Commission hat ihm die Übernahme des größten Kabelfernseh-Anbieters der USA, Tele-Communications Inc. (TCI), genehmigt. Einzige Bedingung: TCI muß sich von seinen Anteilen an der Telefongesellschaft Sprint trennen – aber damit hat das Unternehmen ohnehin bereits begonnen.

Im Juni 1998 hatte AT&T (www.att.com) mitgeteilt, TCI samt 16 Milliarden Dollar Schulden in einer reinen Aktientransaktion für rund 48 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen.

Mit jetzt erteilten Genehmigung geht für den Telekommunikationsriesen ein fein gesponnener Plan auf: AT&T übernimmt TCI (www.tci.com), und damit auch dessen Breitband-Zugangsanbieter @Home. Dieser fusioniert derzeit mit dem Internet-Suchdienst Excite (www.excite.com).

Über das Netzwerk von @Home (www.tci.net/tcinet.pgs/athomeframe.html) kann AT&T wegen zahlreicher Kooperationsverträge mit anderen Kabelgesellschaften neben den 13 Millionen TCI-Kunden insgesamt 60 Millionen Haushalte via Kabel erreichen.

Damit wird AT&T in den USA zur definitiv einflußreichsten Internet-Firma noch vor Microsoft, Yahoo und dem Gemeinschaftsunternehmen aus America Online (AOL) und Netscape Communications.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu FCC genehmigt AT&T/TCI-Deal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *