Siemens: Elektronisches Notizbuch mit Draht zum Handy

Prototyp wird auf der CeBIT gezeigt

Einen neuen Profi-Organizer wird Siemens (Börse Frankfurt: SIE) als Prototypen auf der CeBIT vorstellen: Mit dem eingebauten Infoterminal des elektronischen Notizbuchs kann man E-Mails versenden, im Internet surfen, den Short-Message-Service nutzen oder Online-Banking durchführen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Geräten besitzt der Siemens-Organizer eine vollständige Tastatur. Außerdem verfügt er über Einsteck-Vorrichtungen, um für zukünftige Anwendungen mit Smartcards oder Javacards gerüstet zu sein.

Der Prototyp des Profi-Organizers sei kompatibel zur Software vieler neuer Handy-Modelle. Alle Funktionen könnten in Zukunft unter verschiedenen Bedienoberflächen, beispielsweise Windows CE, gesteuert werden.

Zum Telefonieren kann man den Organizer über eine V.24-Schnittstelle an ein Mobilfunkgerät anschließen. Gespräche über das Festnetz kann man mit Hilfe einer Docking-Station, die zwischen Telefonanschlußbuchse und Fernsprecher geschaltet wird, führen: Der Nutzer sucht die Nummer heraus, legt seinen Organizer in die Station und läßt diesen dann die Verbindung herstellen.

Kontakt: Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens: Elektronisches Notizbuch mit Draht zum Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *