Filter-Software für den Explorer geknackt

20jähriger schaltet NetWatch aus

Bereits im August vergangenen Jahres hat der 20jährige Brian Ristuccia ein Programm entwickelt, das den Filter im Netscape-Browser Communicator 4.06 ausschalten kann. Nun hat er dasselbe bei Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) „Content-Advisor“-Filter im Internet Explorer 4.0 und 5.0 (Betaversion) geschafft. Unter http://www.osiris.978.org/~brianr/nopics-ie/ sind die Früchte seiner Arbeit einzusehen.

Der Student an der University of Massachussetts in Lowell und Angestellte bei Nortel Networks erklärt seine Aktion mit einer „Abneigung gegen Zensur“. Genauso hatte Anfang des Monats der berufsmäßige Software-Knacker Bennett Haselton argumentiert. Er hatte einen Weg gefunden, das Filter-Tool Cyber Patrol 4.0 zu umgehen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Filter-Software für den Explorer geknackt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *