Branche bereitet sich auf Pentium III vor

Am 26. Februar bringt der führende Halbleiter-Hersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) seinen neuesten Chip, den Pentium III, auf den Markt. Die Produzenten von Hard- und Software arbeiten derzeit fieberhaft, um ihre Systeme und Anwendungen auf den Prozessor abzustimmen.

Hewlett-Packard (HP, Börse Frankfurt: HWP) bastelt laut unternehmensnaher Quellen gerade an einem Modell seiner Pavilion-PC-Linie mit einem 500-MHz-Pentium-III-Chip.

Dell Computer will sowohl neue Dimension- als auch neue Optiplex-PCs auf den Markt bringen, die 450- und 500-MHz-PIIIs einsetzen.

Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) wird aller Voraussicht nach PIII-Chips in seine Presario-5680-Serie einbauen.

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat nach eigenen Angaben vor, die Aptiva-Reihe mit den neuen Intel-Prozessoren zu bestücken.

Nach Aussagen von Intel bereiten derzeit auch 200 Spielehersteller neue Games vor, die speziell auf die 70 “Katmai New Instructions” zugeschnitten sind.

Diese neuen Befehle setzen auf die SIMD-Architektur (Single Instruction Multiple Data) mit acht 128-Bit-Registern (jeweils 4 mal 32 Bit), die die gleichzeitige Ausführung von vier Gleitkomma-Operationen ermöglicht. Abweichend von der älteren MMX-Architektur wird diese Einheit nicht über ein sogenanntes Mapping in die Gleitkomma-Register eingebunden, sondern explizit vom Betriebssystem angesprochen. Davon profitieren 3D-Applikationen, CAD- oder Animationssoftware, ebenso objektorientierte Datenbanken mit Audio- und Videofiles.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Branche bereitet sich auf Pentium III vor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *