Microsoft stoppt Gratis-Office-2000-Aktion

Unternehmen von freiwilligen Testern gestürmt

Der Ansturm von freiwilligen Testern weltweit war zu viel für Microsoft (Börse Frankfurt: MSF). Keine 24 Stunden nach Bekanntgabe von Gratis-Office-2000-Paketen mußte Microsoft die Notbremse ziehen. Ein Office-2000-Paket winkte jedem, der an einer Studie über das Nutzungsverhalten von Office-Anwendern teilnehmen würde. Mit der Untersuchung war das Marktforschungsunternehmen Griggs-Anderson Research beauftragt.
„Wir erhalten hier Hunderte von Anrufen pro Stunde“, teilte ein Microsoft-Deutschland-Manager dem ZDNet mit. Viele Nutzer in Deutschland hatten versucht, ein Gratispaket der Office-2000-Suite über die Zentrale von Microsoft Deutschland zu erhalten.
Aber auch der „korrekte“ Weg via E-Mail an die Marktforscher ist nun nicht mehr gangbar. Teilnahmewünsche werden seit gestern mit einer pauschalen Absage beantwortet.
Microsoft und Griggs-Anderson Research hatten gestern gemeldet, die Office-Anwendung Office 2000 kostenlos abzugeben. Nutzer müßten lediglich eine E-Mail an das Institut senden, und in die engere Wahl für eine Studie über die Nutzungsgewohnheiten von Office-Anwendern kommen. Dann gelte es, einen Fragebogen auszufüllen, was angeblich in drei Stunden erledigt sein sollte.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft stoppt Gratis-Office-2000-Aktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *