USA Networks kauft Lycos

Kabelfernsehgesellschaft übernimmt 61,5-Prozent-Mehrheit

Die Kabelfernsehgesellschaft USA Networks übernimmt in einem komplizierten Aktientausch 61,5 Prozent an der „Portal“-Site Lycos. Der neue Name lautet USA/Lycos Interactive Networks. Das neue E-Commerce-Unternehmen vereint die „Portal“-Site mit dem Online-Kartenhändler Ticketmaster Online/City Search, dem Home Shopping Network und dem Internet Shopping Network von USA Networks.
Das Abkommen sieht vor, daß USA Networks 61,5 Prozent der Anteile an dem neuen Unternehmen erhält, Lycos-Aktienbesitzer 30 Prozent und Tickmaster Online-CitySearch 8,5 Prozent.
Lycos steht nach Besucherzahlen hinter Yahoo auf Platz zwei der „Portal“-Sites im Web und war die einzige große Startseite neben Yahoo, die bislang unabhängig geblieben war. In den vergangen Monaten hatte es bereits verschiedene Meldungen über mögliche Verkaufsverhandlungen gegeben, zuletzt war die US-Fernsehgesellschaft NBC als Käufer im Gespräch gewesen.
Chef des neuen Unternehmens wird der jetzige Chairman von USA Networks, Barry Diller. Der bisherige Chef von Lycos, Robert Davis, bleibt Chef und President von USA/Lycos. Wie üblich müssen die Aktienbesitzer und die Kartellbehörde dem Kauf noch zustimmen. Der Deal soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden.
Christoph Mohn, Geschäftsführer von Lycos Bertelsmann, erklärte in einer Stellungnahme: „Dieser Zusammenschluß bringt für uns in Europa keine bedeutenden Veränderungen mit sich.“
Kontakt: Lycos Bertelsmann, Tel.: 05241/800

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA Networks kauft Lycos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *