Jahr-2000-Panik um Macintosh ist unnötig

Bericht über mangelnde Jahr-2000-Kompatibilität von Apple-Rechnern ist eine Ente

Verschiedene Nachrichtendienste hatten in den vergangenen Tagen über mangelnde Jahr-2000-Kompatibilität von Apple (Börse Frankfurt: APC)-Macintosh-Rechnern berichtet. In unzähligen Apple-Newsgroups wurde mittlerweile das Gegenteil bewiesen.
Schuld an den Ungereimtheiten war eine entsprechende Presseerklärung der kanadischen Firma Pedagoguery Software, die auch gleich ein eigenes Softwaretool anbot, mit dem man den Mac auf etwaige Millenniums-Ungereimtheiten abklopfen könnte.
Anscheinend hatte ein Werbespot von Apple während einer der vielen Pausen im Super Bowl die Firma zu der Aktion angeregt. In dem Spot war die Jahr-2000-Kompatibilität von Apple-Rechnern betont worden. Daran habe sich nichts geändert, erklärte der amerikanische Apple-Sprecher Russel Brady: „Wir stehen zu unserer Aussage, daß Macintosh-Computer den Umstieg vom Dezember 1999 auf den Januar 2000 schaffen.“
Laut einem Sprecher von Apple Deutschland ist die Warnung des kanadischen Unternehmens aber nicht grundsätzlich verkehrt – obwohl das Betriebssystem zu 100 Prozent auf das Jahr 2000 eingerichtet sei, könne es bei unsauber programmierten Anwendungen von Drittanbietern immer mal zu Komplikationen kommen.
Kontakt: Apple Computer, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jahr-2000-Panik um Macintosh ist unnötig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *